"Antje Rux führt ihren Sopran unangestrengt, höhensicher und farbig. Kokett, verführerisch sanft und melancholisch verschattet kann diese Annette klingen. Wer weiß, vielleicht streift am Ende doch nicht höhere Einsicht den hohen Herrn, vielleicht erliegt er nur dem Charme dieser Stimme."

Thomas Wirth, Nürnberger Nachrichten 04.07.2016

"Als Salomena bewältigt Antje Rux mit silberhellem Sopran spielerisch die emotionale Bandbreite vom Liebesgeständnis über den Racheschwur bis hin zum Lamento."

 

Wiebke Roloff, Die Opernwelt 9/10 2012

 

"Ganz besondere Qualität erhielt diese Aufführung durch die Sopranistin Antje Rux.[...] Sie besitzt eine reine, klare und farbenreich nuancierte Stimme.[...] In Duetten und vielen Solostellen stellte man sorgfältige, virtuose, ja mitreißende Textdeutung fest."

 

Walliser Bote, 26.10.2011, Festival Forum Valais

J. H. Rolle, "David und Jonathan"

W.A. Mozart, Arie der Pamina aus "Die Zauberflöte"

Aufnahme vom 18.02.2011, Klavier: Anita Keller

J.S.Bach, "Laudamus te" aus "Messe in h- Moll"

Live-Mitschnitt des Deutschlandradio Kultur vom 13.09.2013, Jugendbarockorchester "Bachs Erben"